Weltweit wegweisende Intralogistik-Lösungen

Eine gut konzeptionierte Intralogistik stellt eine besonders effektive Möglichkeit dar, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Ist die innerbetriebliche Logistik in einem Produktionsunternehmen maximal optimiert und werden sämtliche Ressourcen optimal genutzt, bedeutet dies nicht nur Kosten- sondern auch Zeitersparnis.

Intralogistik-Lösungen

©Intralogistik fotohansel - stock.adobe.com

Noch immer nutzen viele Unternehmen nicht das volle Potenzial moderner Intralogistiklösungen von Herstellern wie montratec. Wir zeigen wie auch Ihr Unternehmen von den Digitalisierung und Automatisierung der Intralogistik 4.0 nachhaltig profitieren kann.

Welche Vorteile bieten Intralogistik-Lösungen?

Innerhalb eines Unternehmens, in dem Waren oder auch Teile zur Fertigung hin und her bewegt werden müssen, greifen viele Prozesse ineinander. Hier ist die optimale Nutzung der zur Verfügung stehenden Ressourcen mindestens genauso wichtig wie eine möglichst effiziente Planung, kurze Wege, flexible Intralogistiklösungen und damit einhergehend Zeit- und Kostenersparnisse. Dies gilt sowohl für den Transport von Fertigungsteilen von A nach B als auch für den Transport des fertigen Produkts zur Versandabteilung bis hin zur Zustellung an den Kunden.

5 Tipps zur Qualitätssicherung in der Produktion und Intralogistik

Moderne Produktionsanlagen, die nach den Standards von Industrie 4.0 arbeiten, sind hochkomplexe, digital vernetzte Systeme. Dazu gehört auch die damit verbundene innerbetriebliche Logistik.

Mehr erfahren
5 Tipps zur Qualitätssicherung in der Produktion und Intralogistik

Die moderne Intralogistik bietet ein hohes Maß an Skalierbarkeit und gleichzeitig ein enormes Potenzial, um innerbetriebliche Transport- und Automations-Prozesse nachhaltig zu verbessern und zu verkürzen. Mit dem innovativen Monoschienen- und Shuttle-Transportsystem montrac® bietet montratec kundenspezifische und flexible Intralogistik-Lösungen, die sich individuell für jedes Unternehmen optimal an die internen Anforderungen anpassen lassen. Nach wie vor nutzen noch immer viele Unternehmen keine Intralogistiksysteme -obwohl diese auf lange Sicht nur Vorteile mit sich bringen.

Die anfänglichen Investitionskosten amortisieren sich schnell, denn mit einer modernen Intralogistik kann der innerbetriebliche Materialfluss präziser, schneller, zuverlässiger und letztlich kostengünstiger abgewickelt werden.

Mit einer modernen Intralogistik werden die Herstellungs- und Lagerprozesse nicht nur digitalisiert, sondern intelligente und automatisiert miteinander kommunizierende Systeme ermöglichen die Optimierung des innerbetrieblichen Materialflusses in der Produktion und Lagerhaltung. Somit können Bewegungen schneller, exakter und vor allem preiswerter korrekt ausgeführt werden. Prozesse wie die Kommissionierung von Aufträgen oder auch die Einlagerung lassen sich auf diese Weise durch selbstlernende Softwarelösungen, intelligente Transportbehälter und miteinander vernetzte Maschinen automatisieren, was wiederum freie Ressourcen bei den Mitarbeitern schafft.

Geschwindigkeit - mit Intralogistiksystemen schneller und effizienter vorankommen

Investiert ein Unternehmen in seine Intralogistik, dann meist mit dem Ziel, nicht nur eine höhere Effizienz in der Produktion oder Lagerhaltung zu schaffen, sondern auch um die Kosten zu senken. Der Wettbewerbsdruck im Markt steigt stetig, parallel dazu wachsen die Anforderungen an Qualität, Geschwindigkeit und Service. Jedes Unternehmen möchte die für die Produktion und Lagerhaltung zur Verfügung stehende Fläche optimal ausnutzen und qualitativ hochwertige Waren nicht nur in kürzester Zeit fertigen, sondern auch zuverlässig transportieren - sei es innerhalb des Betriebes oder auch zum Kunden. Die Ansprüche der Kunden steigen hinsichtlich immer kürzerer Lieferzeiten, individueller Produktfertigung und einzelner Sonderlösungen.

Insgesamt ist die Intralogistik immer höheren Anforderungen hinsichtlich Flexibilität, Dynamik und Unplanbarkeit ausgesetzt, weswegen digital vernetzte Intralogistiksysteme hier deutlich zur Effizienzsteigerung in der täglichen Fertigung beitragen können.
Reinraum: Intralogistik nach Hygienevorschriften

Reinräume sind immer dann nötig, wo Teilchen in der Luft zu einer Verunreinigung von Produkten führen könnten - das gilt beispielsweise für die Medizintechnik, Labore, die Raumfahrttechnik, die Halbleiterfertigung oder auch die Nahrungsmittelindustrie.

Mehr erfahren
Reinraum: Intralogistik nach Hygienevorschriften

Gerade wenn es einem Unternehmen ein Anliegen ist, seine Mitarbeiter möglichst effizient einzusetzen, um dadurch Kosten zu sparen, sind Intralogistiklösungen wie die von montratec besonders sinnvoll. Bekanntlich ist der Mensch die teuerste Ressource:

Werden wiederkehrende, Technologie gesteuerte Prozesse im Hintergrund automatisiert erledigt, können die Mitarbeiter sich stärker auf koordinative Aufgaben fokussieren.

Das spart vor allem Zeit, die im Zeitalter der Digitalisierung von enormer Wichtigkeit ist.

Die Komplexität - wie moderne Intralogistiksysteme interne Prozesse zuverlässig steuern

Die industrielle Fertigung verändert sich nachhaltig hin zu flexiblen, dynamischen Strukturen mit autonomen Lösungen, die sich selbst kontrollieren. Vernetzte und automatisierte Lösungen in der Intralogistik - wie zum Beispiel FTS (Fahrerlose Transportsysteme) sowie der Einsatz von KI (Künstlicher Intelligenz) kommen dabei ganz besonders zum Tragen. Die Tendenz zur komplexen Vernetzung in der Intralogistik nimmt zu, wenngleich die Logistik bereits seit vielen Jahren intern vernetzt ist und eine zentrale Rolle in der Fertigung spielt.

So müssen zum Beispiel WMS (Warehouse Management Systeme) zahlreiche unterschiedliche Schnittstellen zu weiteren IT-Systemen innerhalb des Unternehmens bedienen, damit der Datenfluss in Echtzeit mit dem Materialfluss synchronisiert und ein reibungsloser Ablauf gewährleistet wird. In den vergangenen Jahren hat sich allerdings vieles verändert:

Neue Technologien und intelligente Assistenzsysteme wurden entwickelt, dazu kamen Systeme, welche die Kommissionierung automatisiert haben sowie Cloud-Anwendungen, digitale Kamerasysteme, VR-Brillen und Roboter. Sie alle sind mit intelligenten Sensoren ausgestattet, analysieren permanent Daten aus der direkten Umgebung und können die verschiedensten Tätigkeiten selbstständig ausführen - vollkommen automatisch.

Dies führt zwangsläufig zu einer enormen Datenkomplexität, die es im Unternehmen möglichst in Echtzeit zu sammeln und zu analysieren gilt. Denn insbesondere in der Intralogistik werden zahlreiche unterschiedlichen Softwaresysteme eingesetzt, deren Informations- und Kommunikationstechnologien untereinander kompatibel sein müssen.

Die Vernetzung von Maschinen und Produkten ermöglicht, die Komplexität der intralogistischen Prozesse klar zu strukturieren und gleichzeitig, die Potenziale der Intralogistik voll ausschöpfen zu können.

Was moderne Intralogistik-Lösungen können: Flexibilität - Wandelbare Produktion in der Fabrik

Während die Fertigung in vielen Fabriken mittlerweile auf dem neuesten technologischen Stand ist, hinkt die Intralogistik häufig noch hinterher. Wandelbare Produktion mit einem hohen Maß an Flexibilität ist nur mit moderner Intralogistik möglich. Digitale und automatisierte Intralogistik-Lösungen können Durchlaufzeiten signifikant verkürzen. Schnellere Lieferungen, ein verbesserter Service und hohe Präzision sorgen letztendlich für einen steigenden Umsatz.

Montagetechnik: Logistik 4.0

Das Thema Logistik 4.0 lässt sich nicht mehr lange ausblenden, und auch auf den einzelnen Mitarbeiter kommen mehr Veränderungen zu. Mehr und mehr Maschinen vernetzen und organisieren sich vollkommen selbstständig und arbeiten mit Künstlicher Intelligenz.

Mehr erfahren
Montagetechnik: Logistik 4.0

Häufig ist die Produktionslogistik eng an die Kommissionierung innerhalb einer Fabrik geknüpft, wie zum Beispiel bei der Zuführung von Waren an die Fertigungs- und Montagelinien. In der Automobilfertigung sind Begriffe wie Just-in-Time und Just-in-Sequence längst selbstverständlich. Das moderne Lager ist ein fester Bestandteil des Kommissioniersystems, so dass pro Stunde schnell mehr als 1.000 Picks möglich sind. Das alles ersetzt natürlich den Menschen als wichtige Ressource in der Fertigung noch lange nicht, wenngleich dieser die höchsten Kosten verursacht.

Unternehmen müssen im Zuge der Digitalisierung und Automatisierung ihrer Intralogistik also stets die Flexibilität und die Wirtschaftlichkeit im Auge behalten.

Innovative Intralogistik-Systeme ermöglichen kürzere Transportzeiten innerhalb der Supply Chain und nutzen die Produktionsflächen mit maximaler Effizienz aus. So haben sich zum Beispiel Palettenförderanlagen bewährt, welche sich auf einer Bühne installieren lassen und so wiederum mehr Platz für die Fertigung bieten. Transportsysteme wie z. B. das Schienen- und Shuttle-Transportsystem montrac® von montratec lassen sich problemlos unter der Hallendecke installieren, so dass sie am Boden keine Fläche beanspruchen. Vollautomatische Prüfplätze werden mithilfe Künstlicher Intelligenz überwacht - fehlerhafte Paletten können dann direkt aussortiert werden. Solche Anlagen können optimal skaliert und an die individuellen Anforderungen im Produktionsprozess oder in der Lagerhaltung angepasst werden.

Für maximale Automatisierung sorgen zudem Transportroboter, fahrerlose Transportsysteme oder auch verstellbare Liftsysteme in der Fertigung. So ist beispielsweise bei montrac® aufgrund der intelligenten Steuerung ‘Smart Logistic Technology’ eine übergeordnete Steuerung überflüssig - da jedes autonom operierende Shuttle sein Transportziel kennt und selbständig die optimale Route zum jeweiligen Transportziel findet.

Mit der Digitalisierung und Automatisierung von Intralogistik-Prozessen lassen sich zum einen Effizienz und Kapazität im innerbetrieblichen Materialfluss erhöhen, da Maschinen sowohl schneller als auch rund um die Uhr arbeiten können.

Zum anderen führt eine automatisierte und digital vernetzte Intralogistik auch zur Qualitätssteigerung, da maschinell und IT-gesteuerte Prozesse meistens weniger fehleranfällig sind. FTS beispielsweise lassen sich auch bei der Kommissionierung sehr sinnvoll einsetzen, da sie für einen flexiblen, zuverlässigen und Weg optimierten Materialfluss sorgen. Das flexibel anpassbare Anlagenlayout eines Monoschienensystems ermöglicht dank integrierter Weichen, Kreuzungen und Bypässen eine optimale Auslastung von Bearbeitungsstationen mit unterschiedlichen Durchlaufzeiten entlang derselben Transportstrecke.

Autonom operierende Transportshuttles schaffen eine Verbindung zwischen den Lager- und Arbeitsplätzen und übernehmen selbständig sowohl die Versorgung als auch die Entsorgung peripherer Arbeitsbereiche. Sie bewegen sich vollautomatisch zum richtigen Regal hin und können sich dank integrierter Energieversorgung autonom ohne Kabel voranbewegen. Moderne Intralogistiksysteme wie montrac® von montratec stellen eine modulare, flexibel anpassbare Lösung dar, die sowohl in neue als auch in bestehende Systeme problemlos integriert werden kann.

Die Digitalisierung optimal nutzen - mit Intralogistik 4.0

Industrie 4.0 steht für die Digitalisierung und Selbststeuerung in der Produktion. Durch den Einsatz intelligent vernetzter Systeme, die permanent Daten- und Informationen austauschen und sich somit selber steuern, lassen sich Produktionsprozesse kontinuierlich optimieren, um nachhaltig Zeit, Kosten und Aufwand einzusparen. Unterstützt wird dies durch digital vernetzte, intelligente Intralogistik 4.0-Systeme, bei denen

  • Menschen

  • Anlagen

  • Maschinen

  • Produkte und

  • IT

miteinander kooperieren und kommunizieren, um die Supply Chain im Unternehmen zu optimieren.

Logistik Steuerung: Zentrales & intelligentes Steuerungssystem

Ein intelligentes Bahn- und Shuttlesystem vereinfacht die Intralogistik, denn die dezentral gesteuerten Shuttles bewegen sich autonom auf dem Schienensystem und finden selbstständig die optimale Route zum jeweiligen individuellen Transportziel.

Mehr erfahren
Logistik Steuerung: Zentrales & intelligentes Steuerungssystem

Die Basis digitaler Logistik sind Objekte und Prozesse, welche sich selbst organisieren und steuern und mit Künstlicher Intelligenz ausgestattet sind. In diesem Zusammenhang wird auch von "smarter Intralogistik" gesprochen, bei der unter anderem EDI (Electronic Data Interchange), RFID, Big Data, GIPS oder auch cloud basierte Rechner zum Einsatz kommen.

Erst, wenn auch die Intralogistik perfekt an die Anforderungen der Industrie 4.0 in der Produktion oder Lagerhaltung angepasst ist und reibungslos funktioniert, ist diese mit maximaler Effizienz möglich.

Aus diesem Grund ist es im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung nahezu unvermeidlich, dass auch die innerbetrieblichen Logistikprozesse in allen Industriebranchen sich nach und nach entsprechend weiterentwickeln und interne Abläufe digitalisieren bzw. automatisieren.

Insbesondere Fabriken mit einem großen internationalen Kundenstamm benötigen eine sichere Intralogistik, welche die Umsätze sicher. In Fabriken der Zukunft - sogenannte Smart Factories - sollen sämtliche Objekte digital gesteuert werden - vom Material über die Transportsysteme bis hin zu den Behälter, in denen die Waren befördert werden. Alle Objekte werden untereinander vernetzt und können miteinander kommunizieren, so dass sich Werkstücke von alleine rollend zu einem Förderband bewegen und von dort aus mit FTS dorthin transportiert werden, wo sie weiterverarbeitet werden.

Insbesondere die Automobilbranche setzt schon seit einigen Jahren auf eine zukunftsorientierte, digitale und intelligente Intralogistik und nimmt ganz klar eine Pionier Position ein. Mit intelligenten Fahrerlosen Transportsystemen und Drohnen in Lagern lässt sich der Überblick bewahren und die Effizienz erhöhen. Insbesondere das Thema Intralogistik spielt in dieser Hinsicht eine wichtige Rolle, denn gerade die teilweise sehr langen Transportwege innerhalb von Lagern kosten oft viel Zeit und Arbeitsaufwand. Denn sie müssen sowohl Fluchtwege ermöglichen und den Mitarbeitern Sicherheit bieten, sondern auch breit genug sein, damit die Transportfahrzeuge hindurchpassen. Das nimmt natürlich eine Menge freie Fläche in Anspruch, die anderweitig besser genutzt werden könnte. Diese Bereiche sollten somit als Erstes fokussiert werden, um zukunftsorientierte, digitale Lösungen zu schaffen.

Fahrerlose Transportsysteme bieten eine optimale Voraussetzung für eine nachhaltige Umrüstung der Intralogistik in Fabriken. Mit ihrer Hilfe kann die Zahl von Falsch- und Lehrfahrten deutlich verringert werden, da diese Fahrzeuge stets zum korrekten Regal navigieren und das Richtige mitnehmen. Gesteuert werden sie dabei von unterschiedlichen Technologien, wie unter anderem

  • Präzisionslasern

  • Reflektoren oder auch

  • Indikationsspuren.

Während ein Großteil der intralogistischen Lager in der heutigen Zeit noch Flurförderfahrzeuge nutzen - dazu gehört unter anderem auch der klassische Stapler - setzen FTS auf eine automatische Programmierung. Sie arbeiten zum Beispiel mit einer Sichtspur, dem das Fahrzeug unterwegs folgt. Kollisionen mit anderen Fahrzeugen oder Engpässe können auf diese Weise vollständig vermieden werden.

Im Zeitalter der Digitalisierung sorgen moderne Supply Chain Executive Systeme (SES) für eine optimal vernetzte und rund um die Uhr sicher gesteuerte Logistik. Sie verfügen unter anderem über sämtliche erforderliche Schnittstellen, um mit allen anderen Systemen und Geräten im Lager kommunizieren zu können.

Informationen lassen sich heutzutage auch problemlos in Cloud Lösungen sichern und auf diese Weise digital miteinander vernetzen. Die bereits erfassten Daten werden zudem stetig genutzt, um die Supply Chain noch weiter zu optimieren. Das System lernt also dazu und kann Abläufe auch in Zukunft noch einfacher, schneller und sicherer gestalten. Der Informationsaustausch wird hierbei auch durch Blockchains gewährleistet, da Informationen und deren Änderungen bei der Weitergabe mittels Kryptografie unveränderlich im Datensatz innerhalb der Blockchain abgelegt werden. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, dass Blockchains Vertragliches vollautomatisch erledigen können, wie zum Beispiel die Abrechnung mit einem Lieferanten (Smart Contract).

Fazit: Die moderne Intralogistik als Wegweiser in eine digitale Zukunft

Mittlerweile zeigt sich sehr deutlich, dass sich die Logistik nachhaltig und unaufhaltsam verändern wird - das betrifft vor allem auch die Intralogistik in Fabriken. Die vollständige oder teilweise Automatisierung und die Digitalisierung zahlreicher Prozesse sollen in Zukunft vieles leichter machen. Innovative digitale Lösungen ermöglichen nicht nur einfachere Abläufe, sondern auch ein digitales Management von unterschiedlichen Zugriffpunkten auch. Mit Hilfe moderner Lagerverwaltungssoftware, die mit unterschiedlichen Lagertechniken und IT-Systemen direkt kommuniziert, lässt sich ein Unternehmen auf die vielen neuen Anforderungen im digitalen Zeitalter vorbereiten.

Flexible, automatisierte Lösungen und neue Technologien von montratec lassen sich auch in bestehende Systeme hervorragend integrieren, um zu einer maximalen Effizienz beizutragen.

Obgleich noch viele Firmen in der Logistikbranche etwas hinterher hinken, zeigen sich die ersten Unternehmen bereits mit einer vollständigen Umstellung auf wegweisende Intralogistiklösungen mit höchster Effizienz: Drohnen, Roboter und Fahrerlose Transportsysteme können eine Vielzahl an Mitarbeitern nachhaltig entlasten und ihnen immer gleiche, monoton ablaufende Arbeitsabläufe abnehmen. Insbesondere FTS zeigt sich als eine besonders innovative und potente Logistiklösung mit optimalen Voraussetzungen für eine digitale Umrüstung.

Somit steht außer Frage, dass die Digitalisierung in der Intralogistik eine große Chance bietet - dennoch ist es unverzichtbar, dass auch menschliche Arbeitskräfte beibehalten werden, welche selbst ein Roboter nicht vollständig ersetzen kann. Es ist allerdings notwendig, die Mitarbeiter in die neuen Prozesse umfassend einzuarbeiten. Nur wenn ein Unternehmen vollständig mitzieht und alle Beteiligten mit ins Boot holt, kann eine digitale Logistik erfolgreich etabliert werden. Das ist nicht zuletzt auch deshalb so wichtig, da viele Arbeitskräfte aufgrund der zunehmenden Anzahl an Robotern und anderen Automatisierungen um ihre Stelle fürchten. Vorbehalte und Ängste lassen sich abbauen, während technisches Know-how an die Mitarbeiter vermittelt wird, damit diese ihre Tätigkeiten anpassen können.

Zu guter Letzt ist entscheidend, dass alle neuen Technologien innerhalb eines Unternehmens stets mit einer sorgfältigen Planung einhergehen. Beginnen Sie mit kleinen Schritten innerhalb Ihres Unternehmens und erarbeiten Sie sich nach und nach einen Plan zur möglichen Optimierung. So lässt sich die Komplexität auch weiterhing gut überblicken und das Unternehmen wächst an digitalisierten Prozessen.

Durch die Verwendung modularer Intralogistiksysteme und die perfekte Kommunikation zwischen sämtlichen Komponenten lässt sich dann noch schrittweise eine Erweiterung durchführen.

montratec stellt Ihnen hierfür in jedem Fall die technischen Innovationen zur Seite, die Ihr Unternehmen für eine effizientere, leistungsstärkere Zukunft braucht.

montrac® ist das smarte, fortschrittliche Transport- und Automationssystem von montratec, mit dem Sie Ihre internen Logistik- und Produktionsprozesse untereinander auf digitalem Wege vernetzen. Dank des modularen Systemaufbau gewährleistet das gesamte System ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit. Sollte es doch einmal zum Ausfall eines Shuttles kommen, lässt sich dieses schnell ersetzen - der gesamte Arbeitsfluss wird dadurch kaum beeinträchtigt.

Darüber hinaus gewährleistet die innovative Sensortechnik unserer montrac®-Shuttles einen sicheren und störungsfreien Werkstücktransport. Auch der Transport empfindlicher Bauteile ist kein Problem. Mit unserem Baukastenprinzip, das sich schnell an neue Anforderungen anpasst, können Sie sich selbst jene Komponenten für Ihr Unternehmen auswählen, die am besten zu Ihren Anforderungen passen. Und sollte sich doch einmal etwas innerhalb Ihrer Prozesse oder Abläufe ändern, nutzen Sie die Flexibilität unserer Produkte - hier sind der modernen Intralogistik keinerlei Grenzen gesetzt.

Möchten auch Sie Ihre Intralogistik optimieren?

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Intralogistik zu optimieren und die passenden Transportsysteme bereitzustellen. Kontaktieren Sie uns jetzt für mehr Details.

Sie müssen ihren Vornamen angeben.
Sie müssen ihren Nachnamen angeben.
Sie müssen eine gültige E-Mail-Adresse angeben.

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Bitte prüfen Sie Ihren Posteingang, um Ihre E-Mail zu verifizieren. Wir werden Sie dann in Kürze kontaktieren.