Transfersysteme im Vergleich

Das modulare Monoschienensystem montrac® bietet Ihnen die Möglichkeit, verschiedenste Produktionsprozesse unter Arbeitsplätzen und Robotern mit einem hohen Maß an Flexibilität miteinander zu verknüpfen. Allerdings schreckt montrac® mit seiner hochwertigen und exklusiv erscheinenden Optik so manchen Einkäufer auf den ersten Blick ab - völlig zu Unrecht, denn montrac® ist gerade im Vergleich mit anderen Transportsystemen keineswegs zu teuer.

Transfersysteme im Vergleich

©montratec

Die vier besten Transportsysteme im Vergleich

In der Intralogistik gibt es inzwischen unterschiedliche Formen von Transportsystemen, die sich je nach Anwendungsbereich einsetzen lassen. Wir geben einen kurzen Überblick über die verschiedenen Systeme und deren Eigenschaften.

Riemenförderer

Riemenförderer ermöglichen den zuverlässigen Transport von Einheiten von einem Ort zum anderen. Dank eines durchgehenden Transportstroms kann die Beförderung ohne Unterbrechungen erfolgen.

Ein großer Vorteil des Riemenförderers ist der nahezu geräuschlose Transport von Gütern.

Werden diese dagegen auf Rollen transportiert, ist der Geräuschpegel deutlich höher. Dazu kommt, dass Riemenförderer günstiger in der Anschaffung sind als Ketten- oder Rollenförderer - dies gilt insbesondere beim Warentransport über größere Distanzen hinweg. Ein Nachteil ist jedoch, dass Riemenförderer die Ware zwischenzeitlich nicht stauen können, um andere Ware vorzuziehen, wie es bei vergleichbaren Transfersystemen der Fall ist.

Rollenförderer

Der Rollenförderer ist ein automatisches Transportsystem in der Intralogistik, welches den Warentransport, die -verteilung und deren Akkumulation von einem Ort zum nächsten innerhalb einer Produktionsstätte sicherstellt. Rollenförderer können mehrere Lager, zwei Orte im selben Lager oder auch unterschiedliche Produktionsstätten komfortabel miteinander verbinden. Grundsätzlich stellen Rollenförderer ein sehr vielseitiges Transfersystem dar, das die Bildung mehrerer Transportkreisläufe ermöglicht - abhängig vom Bedarf der entsprechenden Anlage.

Anders als bei herkömmlichen Laufbändern verfügen Rollenförderer über einen leistungsstarken Elektromotor, welcher Container oder Paletten sicher voran bewegen.

Der Rollenförderer ist mit Rollen ausgestattet, welche die Güter sicher tragen, voran befördern und so in kürzester Zeit zum Zielort bringen.

Handelt es sich um einen komplexeren Kreislauf, bei dem die Ausgangs- und Zielpunkte unterschiedlich sind und bei denen der Rollenförderer zusätzlich mit weiteren automatisierten Transfersystemen - wie beispielsweise einem Shuttle oder einem Lift - kooperiert, benötigt der Betreiber neben der Steuerung auch eine Software zur Lagerverwaltung, um sämtliche Prozesse korrekt und möglichst effizient zu koordinieren. Eine Lagerverwaltungssoftware verwaltet nicht nur sämtliche Bewegungen, sondern optimiert gleichzeitig auch den Transport der Güter und übernimmt zudem die Bestandskontrolle in Echtzeit.

Shuttle-Systeme

Bei einem Shuttle handelt es sich um ein Fahrzeug, welches sich zur automatischen Lagerbedienung einsetzen lässt und in der Intralogistik auch den Namen Satelliten- oder Kanalfahrzeug trägt. Es ist ein flexibel nutzbares Lagergerät, mit dem sich Ladeeinheiten aus- und einlagern lassen.

Hinsichtlich der Bauart gibt es Unterschiede: So stellt ein Shuttle entweder ein autonom agierendes Fahrzeug dar, das über einen eingebauten Batterie verfügt oder es handelt sich um eine elektrische Kopplung an das Umsetzungsgerät, damit eine konstante Stromversorgung sichergestellt wird.

Shuttles können zum Beispiel entlang eines Regals in Schienen geführt werden. Paletten, Boxen oder Container lassen sich seitlich der Fahrgasse in ein Regallager abstellen. Auf diese Art lässt sich problemlos auf sämtliche Ladeeinheiten zugreifen. Shuttle kommen insbesondere in Lagern mit einem automatischen Lagersystem zum Einsatz - das können beispielsweise sogenannte Satelliten- oder auch Kanalregallager sein.

montrac® vom Hersteller montratec ist ein gleichzeitig innovatives als auch individuell konfigurierbares Shuttle System für Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Dabei fungiert montrac® als Schnittstelle zwischen verschiedenen Produktionsplätzen und Robotern.

FTS - Fahrerlose Transportsysteme

Bei einem Fahrerlosen Transportsystem - kurz genannt FTS - handelt es sich um ein spezielles Beförderungsmittel mit einem autonomen Antrieb. Die Steuerung erfolgt vollautomatisch und erfordert keinerlei menschliche Führung. FTS können sich über Schienen oder durch Magnete hinweg bewegen, um die entsprechende Strecke zurückzulegen. Mit ihnen gestaltet sich der Transport von Gütern und Produktionsmaterialien besonders komfortabel.

Allgemein gelten Fahrerlose Transportsysteme als eine sehr flexible Form des automatisierten Transportsystems.

Mittels ihrer Flexibilität lassen sie sich problemlos in bereits bestehende Prozesse integrieren und zum Transport der unterschiedlichsten Waren einsetzen.

Mittlerweile lassen sich FTS auch im Rahmen der Kommissionierung immer stärker einsetzen, wie beispielsweise im Groß- und Einzelhandel. Hier müssen nicht selten größere Mengen unterschiedlichster Waren von verschiedenen Lagerplätzen für einzelne Kunden extra kommissioniert und im Anschluss sicher verladen werden. Darüber hinaus gewährleisten unterschiedliche Ausführungen die individuelle Anpassung von FTS an die Anforderungen im Lager.

Lange Transportwege, die eigenständig von Mitarbeitern durchgeführt werden müssten, um Ware zu kommissionieren oder zu verladen, lassen sich von FTS ablösen. Dies entlastet nicht nur die Mitarbeiter, welche für die Warenverladung benötigt würden, sondern steigert außerdem die Produktivität nachhaltig.

Welche Kosten müssen bei einem Transportsystem einbezogen werden?

Die genaue Kostenfrage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten, da der genaue Preis für ein Transportsystem sowohl von den auszuführenden Aufgaben als auch von der Anwendung und von weiteren Faktoren abhängt. Diese sind unter anderem die Ausstattung und die Komplexität des Ablaufs sowie die Art des erforderlichen Transportsystems.

Grundsätzlich müssen bei der Kalkulation für ein Transportsystem vorweg die Planungskosten, die Komponentenkosten und die Umsetzungskosten berücksichtigt werden.

montrac® bietet hier den großen Vorteil, dass Steuerungselemente kann bereits ab Werk mit projektiert werden. Dies ist bei zahlreichen Konkurrenzprodukten nicht der Fall, weshalb sich die Preise ausschließlich auf Komponentenebene kaum vergleichen lassen.

Mit vorausschauender Planung lassen sich nachhaltig Kosten einsparen sowie Kapazitäten effizient planen.

Planungskosten lassen sich bei montrac® bereits im Vorfeld mit Hilfe des Konfigurators planen.

Hinsichtlich der Komponentenkosten liegt montrac® gegenüber von Produkten herkömmlicher Hersteller ebenfalls vorne, da die Steuerung bereits im Grundpaket mit inbegriffen ist und keine zusätzlichen Kosten verursacht. Nicht zuletzt müssen auch die Umsetzungskosten berücksichtigt werden: Die Installation von montrac® erfordert nur wenige Einzelteile und lässt sich relativ schnell und unkompliziert durchführen.

Konfigurator.jpg

montrac® Konfigurator

Der montrac® Konfigurator ist eine komfortable Software, mit der Sie mit wenigen Mausklicks individuelle Transportsystem-Layouts erstellen können. Im Konfigurator sind sämtliche Standardkomponenten des montrac® Transportsystems hinterlegt. Mittels Drag & Drop werden die gewünschten Komponenten im Konfigurationsfenster positioniert. Die Anschlusspunkte findet die Software selbstständig.

Sie müssen ihren Vornamen angeben.
Sie müssen ihren Nachnamen angeben.
Sie müssen eine gültige E-Mail-Adresse angeben.

Vielen Dank für Ihr Interesse. Sie können den Konfigurator hier herunterladen. Zusätzlich wurde ihnen der Link auf Ihr E-Mail gesendet.

Fazit

Unterschiedliche Transportanforderungen erfordern in der Intralogistik unterschiedliche Transfersysteme. Aus diesem Grund ist es natürlich für jedes Unternehmen wichtig, sowohl deren Effizienz und Produktivität als auch die Kosten zu berücksichtigen. montrac® bietet im Vergleich zu zahlreichen herkömmlichen Transfersystemen anderer Hersteller durch ein Höchstmaß an Flexibilität und Effizienz sowie auch die Verknüpfung unterschiedlicher Produktionsprozesse zwischen Arbeitsplätzen und Robotern.

Das innovative Transfer- und Automationssystem wurde von montratec entwickelt, um industrielle Logistik- und Produktionsprozesse effizient miteinander zu verketten. Die Anwendungsbereiche sind vielfältig - montrac® lässt sich optimal auf die individuellen Anforderungen eines jeden Unternehmens anpassen, ohne dabei übermäßig hohe Investitionen in Kauf nehmen zu müssen.